Wichtige Information für alle HCRB’ler, speziell für unsere Neumitglieder und noch spezieller für frisch ausgedruckte A-Schein-Inhaber

Hallo Piloten des Hochblauens;

Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, gab bei uns leider 2 schwerere Unfälle innerhalb eines Tages. Die Ursachen sind noch nicht final geklärt, jedoch scheint festzustehen das wohl auch die Flugbedingungen (Wind-; als auch der Temperaturgradient) gepaart mit der Pilotenreaktion, mitunter verantwortlich waren.

Daher hier nochmals die dringende Bitte an Euch:

  • überprüft die Wettervorhersage auf Eignung für Eure individuelle Flugerfahrung und Euren Könnensstand. Wetterseiten haben wir zur genüge bei uns auf der HP verlinkt!
  • Mitglieder mit wenig Flugpraxis, oder auch Neu-A-Scheininhaber sollten ab einem Temp: von > 0,75°C /100m oder Wind im Mittel >12Km/h nur gegen Abend starten. Euer Ziel muss sein: Sicher Starten und sicher Landen (und auch den anvisierten Landepunkt treffen)!
  • Speziell in diesem Jahr haben wir auffallende „Mistraleffekte im Rheintal“ (täglich starker, meist thermischbedingter Nordwind). Das Landen ist extrem turbulent und anspruchsvoll. Demnach sollten dann nur wirklich sehr routinierte Piloten (Streckenflieger / B-Scheinpiloten) an das Starten denken.
  • Ihr dürft bei starkem Nordwind (~>18…20km/h) niemals tief über die Grillstelle am Lippberg fliegen und auch niemals über die Reben verblasen lassen => Dort größte Gefahr für thermisch bedingte Klapper (mit Rückenwind) und dann noch in Bodennähe!!!!
  • Es ist im Zweifel besser im Queranflug „abzuachtern“ und dabei stetig die Profilnase im Gegenwind zu haben, als mit Rückenwind Kurven zu erzwingen.
  • Es ist auf unserem eigenen Landeplatz zu landen (da wo der Windsack steht). Alles andere sind Aussenlandungen! Gerade jetzt zur Heuzeit ist das umgetrampelte Gras definitiv nicht gewünscht. => Daher, auf unserem Eigentum landen!
  • => Wir sind dabei ein Windstation am Landeplatz zu errichten, um den Wind auch am Startplatz sehen zu können.
  • verzichtet im Zweifel und bei unsicheren Bedingungen (auch bei Ostlagen) auf einen Start. (Nur weil die Profis ggf. gerade Fliegen, heißt das nicht das es auch für jeden anderen sinnvoll bzw. beherrschbar ist / Im übrigen: ob es den Profis dabei gefällt ist eine ganz andere Geschichte…. 🙂
  • letzte Anmerkung um alle nochmals zum nachdenken zu animieren: Der Blauen ist per Zulassung ein „B-Scheinfluggebiet„! Nur durch die von uns durchgesetzte Ausnahmeregelung beim DHV „A-Schein für HCRB-Mitglieder“ können auch diese Piloten bei uns Fliegen. Bedingung hierfür ist jedoch, das von diesem Pilotenkreis auch erwartet wird stets „defensiv, kontrolliert und sicher zu fliegen“. Im Umkehrschluss heißt dies daher auch, dass auch mal auf einen Flug verzichtet werden muss, um nicht in Gefahr zu geraten.

Wir werden künftig auch Neumitglieder gezielter und besser instruieren / einweisen bevor sie das 1te Mal Fliegen. Es zeigt sich dass eine bessere Einweisung in die Gefahren am Berg notwendig ist. Unter anderem hat sich Andi T. (Beisitzer im Vorstand) freundlicherweiße hierfür angeboten. Ich werde den Ablauf hierzu demnächst näher beschreiben

Grüße und absofort Bitte unfallfreie und sichere sowie schöne Flüge; Benjamin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuigkeiten

Neueste Beiträge

X