• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Empfohlen Drucken

Gastflugregeln

Nach dem es immer wieder Zwischenfälle mit Gastpiloten gegeben hat, hier etwas zu diesem Thema. 

Unsere Gastflugregeln :

Ihr müsst vor Eurem ersten Flug am Blauen UNBEDINGT eine Einweisung durch ein HCRB Clubmitglied erhalten haben.
(Wichtig !!!! Flugsicherungs/Begrenzungszonen, Gefahrenhinweise, Verhalten im Fluggebiet). Ohne diese einmalige Einweisung darf kein Gastflieger starten !!!!

Nach der deutlichen Verbesserung der Startplätze, war ein starker Anstieg der Gastpiloten zu bemerken. Viele Ideen und Vorschläge wurden im Verein und Vorstand besprochen und verworfen und nach langem hin und her, wird nun folgende Regelung eingeführt:

Gastflieger - sind herzlich wilkommen, ...

... wenn Ihr eine Einweisung durch ein beliebiges Vereinsmitglied des HCRB erhalten habt. => Am Besten einfach ins Fluggebiet kommen, in der Regel ist immer jemand da...Wenn niemand da ist, sollte man sich die herrschenden Wind, - Wettersituation vielleicht mal anschauen
... sofern Ihr Euch umfassend und aktuell über die Wind- und Wetterlage informiert habt.
... sofern Ihr unseren Hinweisen und Anordnung Folge leistet. (Hausrecht des HCRB's)
... sofern Ihr Eure Fluglizenzen und Euren Versicherungsnachweis mitführt, und das Fluggerät noch "TÜV" hat.
... und Ihr im Besitz des unbeschränkten Luftfahrerscheins (B-Schein) o. gleichwertige Ausbildung
    (z.B. CH / F / OE Ausbildung bzw. Brevet) besitzt.
... Clubmitglieder dürfen auch mit A-Schein starten wenn sie eingewiesen und berechtigt wurden,  
     => unsere Gelände sind anspruchsvoll und für Fluganfänger ungeeignet
     (Weite Strecke zum Landeplatz, CTR-Basel (TMA) (wer nicht weiß was das ist, braucht garnicht erst anreisen), das Fluggebiet kann thermisch sehr aktiv sein und hat tückische Leefallen)

... Neue A-Scheininhaber (sofern Mitglied im HCRB e.V.) werden durch Clubmitglieder bei den ersten Flugerfahrungen am Berg unterstützt. Es wird erwartet das die Flugneulinge diese "Beratung" ernst nehmen bzw. sich an die Empfehlungen unserer langjährige erfahrenen Piloten halten. Es wird erwartet das ein sicherer Umgang mit dem Schirm bereits vorhanden ist. Der HCRB e.V. ist keine Verlängerung der Flugschule! Es wird von Euch erwartet das Ihr mündige und fähige Piloten seid, das Wetter und den Wind korrekt interpretiert, und Euer fliegerisches Können ausreichend ist, um am Hochblauen fliegen zu können. Der Pilot ist selbst für sein fliegerisches Können verantwortlich! Am Hochblauen wird bei Wind überwiegend "Rückwärts" gestartet. Wer dies sicher beherrscht, zeigt schonmal einen soliden Könnensstand beim Umgang mit dem Gleitschirm. Um das zu erlernen kann unser Landeplatz zum Groundhandeln gut genutzt werden.

Im Fluggebiet des Hochblauens gilt speziell:

=> Kein Toplanden erlaubt (weder auf Süd- noch auf Nord)

=> Keine Schulung(en) / Flugbeauftragung erlaubt !

=> Kommerzielle Tandemflüge sind nur Clubmitgliedern gestattet 

=> Wer in der CTR herumfliegt wird unweigerlich Flugverbot erteilt! Eine Vorfallsmeldung geht zudem an den DHV. Diese drastische Maßnahme ist notwendig um das Fluggebiet dauerhaft zu sichern.

Wir verlangen derzeit keine Gebühren für das Fliegen in unserem Fluggebiet,
natürlich bleibt es jedem offen, uns einen kleine Spende für das Fluggebiet zu geben (direkt bei der Einweisung bzw. bei den Mitgliedern; ganz speziell
für regelmäßig fliegende Blauengäste). Am Besten gleich Mitglied im HCRB werden.

Also immer genug Luft unter Euren Flügeln und

"always happy Landing" wünscht Euch

Der HCRB Vorstand

Stand: 10/2019