HCRB Newsletter 02/2020 - angeordnetes Flugverbot am Hochblauen

Hallo HCRB’ler


Leider ist das unvorstellbare nun doch tatsächlich eingetroffen. Aufgrund der Corona-Ausbreitung in Deutschland, und speziell in unsere Region (Elsass), habe ich heute vom DHV die Anordnung erhalten, den Flugbetrieb einzustellen. Diese Anordnung gilt ab sofort auf allen deutschen Fluggeländen. Die Starterlaubnis nach §25 LuftVG wurde ausgesetzt.

Auszug aus Mail des DHV‘s:

Flugverbot - Einstellung des Drachen- und Gleitschirm Flugbetriebs in Deutschland:

Anordnung: In Anbetracht der Tatsachen ordnet der DHV gem. § 29 LuftVG (Luftaufsicht) an, dass bis auf Weiteres alle vom DHV erteilten Gelände-Erlaubnisse nach § 25 LuftVG ruhen. Ab sofort dürfen somit keine Starts und Landungen mit Gleitschirm und Drachen in Deutschland durchgeführt werden. Das Flugverbot betrifft auch die § 6 LuftVG Genehmigungen der Luftämter der Länder, sofern dort ausschließlich motorloser Hängegleiter- und Gleitsegelflugbetrieb durchgeführt wird (z.B. Brauneck, Wallberg, Kandel).

Begründung: Aufgrund der Corona Pandemie wurden seitens der Bundesregierung und inzwischen auch durch die Bundesländer Allgemeinverfügungen und Verordnungen erlassen, dass gemäß der geltenden Infektionsschutzgesetze Maßnahmen zu treffen sind. Beispielhaft die Formulierung des Bayrischen Staatsministeriums: Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt. Link zum DHV mit stetig aktualisierten Meldungen: https://www.dhv.de/newsdetails/article/aktuelle-informationen-zur-corona-lage/
…Ende Mailauszug….


Wir (der HCRB) müssen aufgrund der behördlichen Anordnung den Startplatz Hochblauen auf unbestimmte Zeit sperren! Unser Gelände-verantwortlicher (Lorenz) und unser Luftaufsichtsbeauftragte (Andi) werden an den Startplätzen Hinweisschilder anbringen die dafür sorgen das alle bisher uninformierten Piloten Kenntnis vom eingestellten Flugbetrieb bekommen.

Bitte bedenkt: Wenn keine gültige behördliche Starterlaubnis vorliegt, kann dies bei Verstoß als Straftatbestand geahndet werden. Zudem solltet Ihr davon ausgehen, dass im Worst Case (Unfall oder Sachschaden) ggf. die Versicherung nicht für etwaige Schäden aufkommen wird!

Ich / Wir Vereinsvorstände bitten Euch, so schwer und hart das nun auch ist, haltet Euch an das ab sofort gültige Flugverbot am Hochblauen!
Der Arbeitstag am Samstag den 28.03 ist somit ebenfalls ge-cancelt!


Persönliche Anmerkung:
Die momentane Situation ist ein wichtiger Auftrag für unsere Bereitschaft solidarisch zu sein, da wir selbst Einfluss auf die Verbreitung nehmen. Auch Ich dachte das man mit Einschränkungen bei Fahrgemeinschaften und Gruppenbildungs-Vermeidung am Berg ausreichend gut auf die Gefährdung reagieren kann, jedoch wir unserem Hobby weiter nachgehen können. Wir haben jedoch nicht nur eine Verantwortung für uns, sondern auch für unsere Menschen um uns herum. Es gilt die Risikogruppen zu schützen, damit wir nicht in relativ kurzer Zeit eine hohe Zahl an Fällen haben, die das Gesundheitssystem überfordern. Alleine gestern mussten in Deutschland mehrere verunglückte Piloten von Rettungskräften gerettet werden (siehe Anhang) . Genau dies darf bei der derzeitigen Situation/Lage in den Krankenhäusern nicht passieren.

Jeder von uns schafft Entlastung, indem er auf Zeit seine sozialen Kontakte und seine persönliches Unfallrisiko auf ein Mindestmaß reduziert und Kontakte zu Personen vermeidet, bzw. einen Sicherheitsabstand einhält. Insbesondere unser Umgang miteinander, unsere sozialen Kontakte und unser Hygiene-Verhalten sowohl bei der Arbeit, als auch im Privatleben muss an die neuen Gegebenheiten angepasst werden, was im Zweifel auch Leben retten kann.  
Wenn jeder sein Verhalten hinterfragt, sein privates Leben an die nun vorhandene Situation anpasst und Verantwortung für sich und andere übernimmt, schaffen wir es die Ausbreitung zu verlangsamen. Hoffen wir das diese bitteren Maßnahmen wenigstens dafür sorgen, dass der Spuk schnell vorbei gehen wird.
Ich informiere Euch umgehend sobald der Spuk vorbei ist.
 
Mit freundlichen Grüßen;
 

Benjamin Scheilin
Vorsitzender HCRB e.V.
Tel. 0176/31284384
www.hcrb.de

Powered by AcyMailing