Zuerst mal vielen Herzlichen Dank an die Fliegerfreunde vom HCRB (Blauen) und den Wiesentälern die uns eingeladen haben mit dem Bewerb auf Ihre Nordstartplätze auszuweichen..

 

Jedoch hat sich das Orga Team entschlossen aufgrund der Windsituation mit hohem Gradient und auch aus Gründen der Sicherheit für die Piloten , den Wettkampf für Samstag abzusagen und auf So zu verlegen!

Treff wäre dann Sonntag um 12.00 Uhr Startplatz Schauinsland. Eine Regiocup Wertung wird dann , nach dem innerhalb einer Woche im DHV Xc mit dem Stichwort ( Regiocup 2014) eingereichten Flügen zustande kommen.

Es tritt also für Samstag Plan B in Kraft: mit Kaffe und Kuchen ab 15:30 Uhr an der Skihütte unter dem Startplatz Schauinsland anschließendem Angrillen und gemeinsamen Feiern des Colibriläums (25 Jahre Gsc Colibri e.V. Freiburg)

Sollte Sa Abend absehbar sein, dass es So nicht am Schauinsland fliegbar wird, gibt es ein Indoor Wettbewerb für Regio- und Funcuper.

Grüße und bis Sa!

Das Orga Team

p.s bitte nicht vergessen Platz an der Hütte für Womos freihalten!Pkw´s am Hüttenparkplatz an der Hauptsraße abstellen!

 

 

 

Weiterlesen: UPDATE - Regio Cup 2014

Wichtiger Hinweis zum Starten auf Süd:

In Startrichtung "rechts" wurde die seit Jahrzehnten heruntergetretenen Kieselsteine entfernt, sowie neuer Humusboden samt Grassamen angesetzt.

Es wird daher gebeten tendenziell in Startrichtung "links" auszulegen und zu starten, damit wir möglichst bald eine geschlossenen Grassdecke haben.

Hierfür vielen Dank an unseren Heavy- Metall-Andy (Spitzname: Zotti Wink) der die Arbeit nicht gescheut hat.

APRILSCHERZ !!!!!!!!!!!

Lebensraum der Raufußhühner kollidiert mit Abflugschneisse am Süd-/ bzw. Nordstartplatz.

Liebe Vereinsmitglieder und Gastpiloten,

Wer öfters auf dem Hochblauen unterwegs ist, trifft des Öfteren auf die markanten Spuren der Auerhühner, die 10 bis 12 cm langen Fußabdrücke mit seitlich stark abgespreizten Zehen. Auerhühner zählen wie Birk-, Schnee- und Haselhühner zu den Raufußhühnern. Diese Spuren wurden vom Naturschutzbund Badenwürttemberg auch an unseren Südstartplatz festgestellt.

Als Lebensraum bevorzugen Auerhühner stille, naturnahe, lockere Nadel- und Mischwälder. Brutplätze, Sommer- und Wintereinstände müssen unterschiedliche Ansprüche erfüllen. Geeignete Lebensräume werden aber immer seltener. Neben anderen Ursachen kommt in der heutigen Zeit auch der Outdoortourismus als negativer Einfluss hinzu, da die Tiere äußerst empfindlich auf Störungen reagieren. Durch ihr hohes Gewicht führen Fluchtreaktionen zu einem großen Energieverlust.

Die Schaffung von Rückzugsräumen für die Tiere enorm wichtig. Hierfür wurden vom Naturschutzbund für den Zeitraum 01.04.2014 bis 31.05.2014 folgender Schutzraum festgelegt (siehe Foto). In dieser Zeit herrscht absolutes Startverbot!

Die Vorstandschaft ist bereits in Kontakt mit den Naturschützern um die Sperrung unserer Startplätze wieder aufzuheben.

Wir bitten, bis auf weiteres auf andere Fluggebiete auszuweichen.

Freundliche Grüsse

Die Vorstandschaft.

 

 

Hallo liebe Mitglieder
Der Vorstand möchte euch ganz hertzlich zum diesjährigen Kick Off Meeting 2014 einladen.

=> Neuigkeiten seht Ihr im Forum unter Rubrik: "Veranstaltungen"

Wir wollen uns am Sa 5.April 2014 im Naturfreundehaus in Rickenbach treffen und einen schönen Abend zusammen verbringen. Natürlich können wir dort übernachten und gemeinsam Frühstücken und wenn das Wetter es zulässt am Sonntag in Wehr fliegen gehen. Natürlich mit Partner  !

Vielen Dank an Thomas Wagner für die Unterstützung :
Infos zum Haus / Anfahrt etc. 
http://www.hochtouristen-kandern.de/?Hotzenwaldhaus

WICHTIG BITTE DOODLE AUSFÜLLEN AUCH WENN IHR NICHT KOMMENKÖNNT !!!!!

Bitte mit  Vor und Nachname !!!!
Bitte gebt an ob ihr dabei sein könnt/ wollt  oder nicht 
und gebt bitte im Kommentar an ob ihr übernachtet

Doodle zur Anmeldung :

http://doodle.com/mpe5dmfbb2vsd93a

 

Liebe Freunde des freien Fliegens
zuerst Wünsche ich allen ein gutes neues Jahr mit vielen schönen und Unfallfreien Flügen.
Im Schweizer Luftraum wird es zunehmend enger für die Gleitschirm- und Drachenfliegerei. Um unnötige und gefährliche Luftraumverletzungen zu vermeiden (die für unseren Sport noch mehr Einschränkungen verursachen können), ist es unerlässlich, dass alle die, die in der Schweiz fliegen über unseren Luftraum Bescheid wissen. 
Um diese wichtigen Informationen unter den Fliegern zu verbreiten, organisiert der Gleitschirm Club FLY-IN einen Luftraumkurs.

Weiterlesen: Luftraum-Kurs Schweiz (19.3.14)

HCRB Facebook Seite